Tipu-Sultan-Moschee: Geschichte und Architektur

Von | Oktober 5, 2023

Tipu-Sultan-Moschee: Geschichte und Architektur

Istanbul beherbergt viele historische Moscheen in der Türkei. Eine davon, die Tipu-Sultan-Moschee, ist historisch und architektonisch ein sehr wichtiges Gebäude. In diesem Artikel werden wir die Geschichte und architektonischen Besonderheiten der Tipu-Sultan-Moschee im Detail untersuchen.

Geschichte

Die Tipu-Sultan-Moschee wurde 1771 vom Sultan des Osmanischen Reiches III. erbaut. Es wurde von Selim gebaut. Die Moschee ist nach dem indischen muslimischen Militärführer Tipu Sultan benannt. Tipu Sultan war ein Held, der sich der britischen Herrschaft in Indien widersetzte. III. Selim beschloss, diese Moschee zu seinem Gedenken errichten zu lassen.

Die Moschee, deren Bau 1771 begann, wurde 1773 fertiggestellt. In dieser Zeit wurde sie zu einer der größten Moscheen des Osmanischen Reiches in Istanbul. Die Geschichte des Gebäudes reicht ebenfalls bis ins III. Jahrhundert zurück. Sie fällt mit der Selim-Zeit zusammen, daher kann man sagen, dass die Tipu-Sultan-Moschee die religiöse und kulturelle Atmosphäre der letzten Perioden des Osmanischen Reiches widerspiegelt.

die Architektur

Die Architektur der Tipu-Sultan-Moschee trägt den Einfluss des klassischen Stils des Osmanischen Reiches. Die Moschee hat eine einzige Kuppel und einen ähnlichen Grundriss wie andere Moscheen in Istanbul. Die Moschee ist um einen rechteckigen Innenhof herum angeordnet und erstreckt sich um einen Innenhof, der sich zum Hauptraum für Gottesdienste hin öffnet.

Das Äußere des Gebäudes ist sehr schlicht gestaltet. In den Konsolen befinden sich fein bearbeitete Marmorverkleidungen und Rundbogenfenster. Darüber hinaus weist das außerhalb der Moschee gelegene Minarett die typischen Merkmale osmanischer Minarette auf.

Das Innere der Tipu-Sultan-Moschee ist recht eindrucksvoll dekoriert. Der Hauptort der Anbetung ist mit einer großen Kuppel bedeckt, die mit in verschiedenen Farben bemalten Moscheen geschmückt ist. Diese Moscheen schaffen eine wunderschöne Atmosphäre, die das Lichtspiel im Inneren der Moschee widerspiegelt. Darüber hinaus sind auch die Wände im Inneren der Moschee mit osmanischen Ornamenten verziert.

Abschluss

Die Tipu-Sultan-Moschee ist eines der historisch und architektonisch bedeutendsten Gebäude Istanbuls. Es ist sowohl historisch als auch kulturell von großem Wert. III. Diese von Selim erbaute Moschee ist insofern wichtig, als sie die religiöse und kulturelle Atmosphäre der letzten Periode des Osmanischen Reiches widerspiegelt. Es fällt auch durch seine architektonischen Besonderheiten auf. Die Tipu-Sultan-Moschee ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Istanbul und bietet Besuchern ein einzigartiges Erlebnis der Geschichte und Kultur des Osmanischen Reiches.

Die Tipu-Sultan-Moschee ist eine historische Moschee im indischen Bundesstaat Karnataka. Die 1784 erbaute Moschee wurde vom indomuslimischen Herrscher Tipu Sultan persönlich entworfen. Heute ist die Moschee zu einer wichtigen Touristenattraktion für Touristen und Geschichtsinteressierte sowie für religiöse Gottesdienste geworden. Aufgrund der vergangenen Jahre und verschiedener natürlicher Faktoren muss die Moschee jedoch dringend restauriert werden.

Restaurierungsarbeiten

Die Restaurierungsarbeiten an der Tipu-Sultan-Moschee wurden mit gemeinsamen Anstrengungen der Landesregierung und der lokalen Regierungen eingeleitet. Die Moschee wird vom Department of Historic Monuments and Buildings of India als wichtiges Kulturgut anerkannt und ihre Erhaltung gilt als vorrangig. Der Sanierungsprozess erfolgt unter Mitwirkung vieler Experten und umfasst folgende Schritte:

  • Eine detaillierte Untersuchung und Feststellung des Zustands der Moschee
  • Ingenieurstudien zur Stärkung von Trägersystemen
  • Rekonstruktion baufälliger Abschnitte
  • Erhaltung und Restaurierung historischer Merkmale
  • Regelmäßige Inspektion der Sanierungsarbeiten

Der Restaurierungsprozess wird sorgfältig durchgeführt und es werden große Anstrengungen unternommen, um den ursprünglichen Baustil zu bewahren. Um dem Risiko eines Verlusts historischer Beschaffenheit entgegenzuwirken, legen die an der Restaurierung beteiligten Experten Wert darauf, die Restaurierungsarbeiten im Einklang mit der Natur und der Geschichte durchzuführen.

Zukünftige Möglichkeiten

Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten wird die Tipu-Sultan-Moschee für Touristen noch attraktiver. Neben der Erhaltung der historischen und kulturellen Werte der Moschee wird die Restaurierung auch einen erheblichen Mehrwert für den Tourismussektor darstellen. Die Moschee wird zu einem wichtigen Anlaufpunkt für geschichtsinteressierte Touristen werden und somit einen wirtschaftlichen Beitrag zur Region leisten.

Zukünftige mögliche Aussage: Nutzung als Museum Nach der Restaurierung kann die Moschee als Museum genutzt werden. Als Ausstellungsgebiet für historische und kulturelle Artefakte wird es für Touristen attraktiver. Fortsetzung der religiösen Gottesdienste Nach der Restaurierung kann die Moschee weiterhin als Zentrum für die Fortsetzung der religiösen Gottesdienste genutzt werden. Die Wahrung der historischen und religiösen Bedeutung der Moschee wird bei der Bevölkerung vor Ort große Zufriedenheit hervorrufen. Organisation kultureller Aktivitäten Nach der Restaurierung kann die Moschee in einen Ort für kulturelle Veranstaltungen umgewandelt werden. Konzerte, Ausstellungen und andere Veranstaltungen werden den Nutzungsbereich der Moschee erweitern und es ihr ermöglichen, unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen.

Die Restaurierungsarbeiten an der Tipu-Sultan-Moschee unterstreichen die Bedeutung der Weitergabe ihrer historischen und kulturellen Werte an zukünftige Generationen. Die Moschee soll als nationales Denkmal geschützt werden und mit ihren künftigen Nutzungen einen Beitrag zum Tourismus und zur Kultur leisten. Mit Abschluss der Restaurierungsarbeiten wird die aktuelle und zukünftige Bedeutung der Tipu-Sultan-Moschee noch weiter zunehmen.

Die Tipu-Sultan-Moschee im Stadtteil Fatih auf der historischen Halbinsel Istanbul ist ein stiller Zeuge. Die Moschee mit ihren architektonischen Details, die Spuren der osmanischen Zeit tragen, wartet darauf, entdeckt zu werden. In diesem Artikel werden wir die einzigartigen Merkmale und die historische Bedeutung der Tipu-Sultan-Moschee untersuchen.

Tipu-Sultan-Moschee: Ein historisches Erbe

Die Tipu-Sultan-Moschee wurde während der Expansion des Osmanischen Reiches im 18. Jahrhundert erbaut. Moschee, Sultan III. Es trägt den Namen des indischen Prinzen Tipu Sultan, der nach einer ägyptischen Expedition während der Herrschaft Mustafas als Geschenk nach Istanbul gebracht wurde. Tipu Sultan ist ein Anführer, der durch seinen Kampf gegen den britischen Kolonialismus berühmt wurde, bevor er nach Istanbul kam.

Die vom Architekten Krikor Balyan entworfene Tipu-Sultan-Moschee wurde 1801 erbaut. Der architektonische Stil der Moschee vereint osmanische und ägyptische Einflüsse und bietet ein einzigartiges Erscheinungsbild. Eines der bemerkenswerten Merkmale der Moschee sind ihre vergoldeten Minarette. Vergoldete Minarette verleihen der Moschee ein ästhetisches Aussehen und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich.

Architektonische Details

Die Tipu-Sultan-Moschee fällt durch die Details an ihrer Außenseite auf. Die Haupteingangstür der Moschee ist mit Reliefs im ägyptischen Stil verziert. Diese Reliefs erzählen von der indischen Kultur und dem Heldentum des indischen Prinzen Tipu Sultan. Die Schriften an der Tür geben Auskunft über die Geschichte der Moschee.

Auch das Innere der Moschee ist von faszinierender Schönheit. Ein prächtiger Mihrab, geschnitzte Holzarbeiten und Buntglasfenster erhellen das Innere der Moschee. Die Deckendekorationen und Kuppeldetails sind eines der besten Beispiele osmanischer Architektur. Diese Details versetzen den Besucher in die Vergangenheit und unterstreichen die historische Bedeutung der Moschee.

Tipu-Sultan-Moschee Jahr Baustil Wichtige Details 1801 Osmanische und ägyptische Einflüsse Vergoldete Minarette, Reliefs, Buntglasfenster

Besuchen Sie Informationen

Die Tipu-Sultan-Moschee ist leicht zu erreichen, da sie sich auf der historischen Halbinsel Istanbul befindet. Die Moschee ist für Besucher geöffnet und zieht die Aufmerksamkeit sowohl einheimischer als auch ausländischer Touristen auf sich. In der Moschee herrscht eine friedliche Atmosphäre und Besucher können ihre Gebete verrichten oder einfach nur die Schönheiten der Moschee erkunden.

Besucher müssen beim Betreten der Moschee ihre Schuhe ausziehen. Darüber hinaus ist Vorsicht und Stille geboten. Es ist auch möglich, innerhalb der Moschee zu fotografieren, allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Gebete der Menschen nicht unterbrochen werden.

  • Um die Moschee zu erreichen, befinden sich die nächstgelegenen Bushaltestellen in Şehzadebaşı oder Beyazıt.
  • Generell ist es sinnvoller, die Morgenstunden als Besuchszeiten zu wählen, da es zu dieser Zeit ruhiger sein kann.
  • Es wäre auch ratsam, sich zusätzliche Zeit zu nehmen, um andere historische Stätten in der Nähe der Moschee zu erkunden. Beispielsweise sind Sehenswürdigkeiten wie der Große Basar und der Sahaflar-Basar fußläufig erreichbar.

Die Tipu-Sultan-Moschee ist ein Erbe, das die historische Struktur Istanbuls widerspiegelt. Es fasziniert Besucher mit seinen architektonischen Details und seiner historischen Bedeutung. Besucher der Moschee tauchen in die Atmosphäre der osmanischen Zeit ein und haben auch die Möglichkeit, die indische Kultur kennenzulernen. Die Tipu-Sultan-Moschee ist der perfekte Ausgangspunkt für eine historische und kulturelle Reise.

Die Tipu-Sultan-Moschee ist eine historische Moschee in Mysore, Indien. Dieses prächtige Bauwerk, das 1787 von Sultan Tipu erbaut wurde, ist ein wichtiges Symbol, das Licht auf die Geschichte Indiens wirft. Die Moschee ist ein beeindruckendes Beispiel islamischer Kunst und des Königreichs Mysore.

Sultan Tipu ist ein wichtiger Führer, der im 18. Jahrhundert das Königreich Mysore regierte. Er ist dafür bekannt, eine Politik zu verfolgen, die Muslime verteidigt und stärkt. Der Bau der Tipu-Sultan-Moschee spiegelt seine Philosophie der Religionsfreiheit und Toleranz wider. Die Moschee hat ein prächtiges Aussehen mit der Kombination aus indischer Kultur und islamischer Kunst.

Architektonische Merkmale der Moschee

Die Architektur der Tipu-Sultan-Moschee trägt die Spuren der islamischen Kunst dieser Zeit. Das Gebäude ist um einen großen Innenhof angeordnet und wirkt von außen betrachtet beeindruckend. Die Stickereien und Mosaike an der Eingangstür sind mit islamischen Motiven und Ornamenten verziert.

Ebenso beeindruckend ist das Innere der Moschee. Der Gottesdienstbereich ist mit einer großen Kuppel geschmückt und wird von mit Stickereien verzierten Säulen getragen. Die Inschriften an den Wänden enthalten Verse aus dem Koran und bieten den Besuchern eine spirituelle Atmosphäre.

Historischer Wert

Die Tipu-Sultan-Moschee ist von großer historischer und kultureller Bedeutung. Die Moschee fällt als Bauwerk auf, das aus der Zeit des Mysore-Königreichs stammt und die architektonischen Merkmale dieser Zeit widerspiegelt. Es ist auch ein Symbol für die Toleranzpolitik von Sultan Tipu und trägt das Zeichen eines Führers, der andere Glaubensrichtungen respektierte.

Auch andere Gebäude rund um die Moschee sind von historischem Wert. Gärten, historische Denkmäler und Straßen bieten Besuchern die Möglichkeit, auf den Spuren der Vergangenheit zu wandeln. Die Moschee ist ein wichtiger Punkt, um die reiche Geschichte Indiens zu verstehen.

Bibliothek der Moschee

Ein weiteres interessantes Merkmal der Tipu-Sultan-Moschee ist ihre Bibliothek. Die in der Moschee befindliche Bibliothek ist ein Symbol der islamischen Kultur und Weisheit. Hier finden Besucher Bücher zu verschiedenen Themen der Alten und Neuen Welt. Darüber hinaus enthält die Bibliothek viele wertvolle Werke zur islamischen Philosophie, Geschichte und Literatur.

Besucherzustrom der Moschee

Die Tipu-Sultan-Moschee ist zu einem Anziehungspunkt sowohl für religiöse Touristen als auch für Geschichtsinteressierte geworden. Jedes Jahr besuchen Tausende einheimische und ausländische Touristen die Moschee. Die Moschee ist mehr als nur ein religiöses Gebäude, sie ist ein wichtiger Ort, um die einzigartige Geschichte Indiens zu verstehen und zu erleben.

Die Tipu-Sultan-Moschee, eine der historischen Schönheiten Indiens, bietet Besuchern ein großartiges Erlebnis. Diese Moschee spiegelt die Toleranzpolitik von Sultan Tipu wider und erregt weltweit große Aufmerksamkeit. Mit ihren attraktiven architektonischen Merkmalen, ihrem historischen Wert und ihrem reichen Inhalt ist diese Moschee ein wichtiger Punkt, der Licht auf die Geschichte Indiens wirft.

Die Tipu-Sultan-Moschee ist eine der größten Moscheen in der Türkei und verfügt ebenfalls über eine modernisierte Struktur mit Holzarchitektur. Diese Moschee bietet eine einzigartige Ästhetik, indem sie Elemente traditioneller islamischer Architektur und moderne Holzarbeiten verbindet.

1. Geschichte

Der Bau der Tipu-Sultan-Moschee in Istanbul begann im Jahr 2007 und wurde 2011 fertiggestellt. Die Moschee wurde zum Gedenken an Tipu Sultan und mit dem Ziel erbaut, die islamische Kultur zu verbreiten. Aus diesem Grund wurde die Moschee so gestaltet, dass sie Originalelemente der indo-mongolischen Architektur beinhaltet.

2. Holzarchitektur

Das auffälligste Merkmal der Tipu-Sultan-Moschee ist ihre Holzarchitektur. Die Holzarbeiten im Innen- und Außenbereich der Moschee wurden mit großer Meisterschaft ausgeführt. Die Holzverarbeitung stärkt die Ästhetik der Moschee und spiegelt die indo-mongolische Architektur wider.

Der Haupteingang der Moschee ist mit geschnitzten Holztüren geschmückt. Diese Türen weisen aufwendige Details auf, die indische Kunst und Handwerkskunst widerspiegeln. Im Inneren der Moschee wurden Holzsäulen, Kuppeln und bestickte Holztafeln verwendet. Diese Details verleihen der Ästhetik der Moschee Wärme und Natürlichkeit.

3. Ästhetische Kombination

Die Tipu-Sultan-Moschee stellt eine ästhetische Verschmelzung von Holzarchitektur und traditioneller islamischer Architektur dar. Die markante Kuppelstruktur und die Minarette an der Außenseite der Moschee sind die Hauptmerkmale der islamischen Architektur. Diese Merkmale unterstreichen den religiösen Charakter der Moschee.

Andererseits beziehen sich die Holzarbeiten und Details der Moschee auf die indo-mongolische Architektur. Holzsäulen und Intarsientafeln tragen tiefe Spuren indischer Kunst. Dies verleiht der Ästhetik und Atmosphäre der Moschee eine einzigartige Persönlichkeit.

4. Bedeutung

Die Tipu-Sultan-Moschee, in der Holzarchitektur und traditionelle islamische Architektur zusammenkommen, spiegelt den kulturellen Reichtum und die Toleranz der Türkei wider. Die Moschee bietet eine vielseitige Ästhetik durch die Kombination verschiedener kultureller und religiöser Traditionen.

Gleichzeitig ist die Moschee auch als Beispiel für die Verbindung von Moderne und Tradition wichtig. Holzarchitektur stellt einen nachhaltigen Ansatz dar, indem sie die Traditionen der Vergangenheit mit der heutigen Technologie verbindet.

5. Schlussfolgerung

Die Tipu-Sultan-Moschee ist ein wichtiges Bauwerk, das eine ästhetische Verschmelzung von Holzarchitektur und traditioneller islamischer Architektur darstellt. Die Moschee schafft eine einzigartige Atmosphäre, indem sie die Handwerkskunst und Details der indo-mongolischen Architektur mit einem modernen Ansatz präsentiert.

Mit ihrer Kombination aus Holzarbeiten und Ästhetik repräsentiert die Tipu-Sultan-Moschee die religiöse und kulturelle Vielfalt der Türkei. Gleichzeitig soll durch die Kombination von Holzarchitektur und Moderne ein nachhaltiges Erbe für künftige Generationen hinterlassen werden.

Die Moschee, die die religiöse Toleranz von Sultan Tipun widerspiegelt, ist ein wichtiges religiöses und historisches Gebäude in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Diese Moschee hat ihren Namen vom berühmten Herrscher von Bangladesch, Sultan Tipu Sultan. Sultan Tipu Sultan ist als Führer bekannt, der sich bemühte, die Botschaft der Gerechtigkeit, Toleranz und Einheit unter den Muslimen zu verbreiten. Diese Moschee ist nicht nur ein Ort religiöser Verehrung, sondern auch ein Symbol, in dem Toleranz und eine friedliche Lebensweise betont werden.

Historische und architektonische Besonderheiten

Als Ausdruck der religiösen Toleranz von Sultan Tipun wurde die Moschee im 18. Jahrhundert erbaut und nach dem Unabhängigkeitskrieg Bangladeschs renoviert. Die Architektur der Moschee spiegelt die Kombination islamischer und bengalischer Stile wider. Beim Bau der Moschee, die sich über einen großen Innenhof erhebt, wurden lokaler Stein und Marmor verwendet. Die Moschee hat von außen ein sehr beeindruckendes und prächtiges Erscheinungsbild.

Die Moschee ist mit einer großen Kuppel bedeckt und um diese Kuppel herum befinden sich Minarette. Kuppeln und Minarette sind symbolische und ästhetische Elemente des Islam. Bemerkenswert ist auch das Innere der Moschee. Mit Mosaiken und Ornamenten verzierte Wände, die die charakteristischen Merkmale der islamischen Kunst widerspiegeln, verleihen dem Inneren der Moschee eine besondere Schönheit. In der Moschee gibt es auch eine Bibliothek, in der religiöse Bücher und Werke ausgestellt sind.

Zentrum für religiöse Toleranz

Die Moschee spiegelt die religiöse Toleranz von Sultan Tipun wider und ist ein wichtiges Zentrum für die Verbreitung der Botschaft der Toleranz, Brüderlichkeit und Einheit. In der Moschee finden verschiedene Veranstaltungen statt, um Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit zusammenzubringen und Toleranz und Zusammenleben zu fördern.

Ziel der Moschee ist die Verbreitung religiöser Toleranz durch Seminare, Konferenzen und religiöse Veranstaltungen. Bei diesen Veranstaltungen werden die Botschaften des Islam von Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Toleranz betont. Es fördert auch die Teilnahme von Menschen anderer Religionen.

Inhalte und Veranstaltungen für Besucher

Die Moschee spiegelt die religiöse Toleranz von Sultan Tipun wider und beherbergt jedes Jahr Tausende von einheimischen und ausländischen Touristen. Die Moschee bietet Besuchern ein lehrreiches Erlebnis über ihre Geschichte und religiösen Werte. Besucher haben die Möglichkeit, detaillierte Informationen über die Geschichte der Moschee zu erfahren und wichtige Werke in der Bibliothek im Inneren zu entdecken.

Darüber hinaus bieten Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen in der Umgebung der Moschee den Besuchern die Möglichkeit, mehr über die reiche Kultur und Geschichte Bangladeschs zu erfahren. Cafés und Restaurants im Garten der Moschee bieten Besuchern die Möglichkeit, sich zu entspannen und lokale Köstlichkeiten zu genießen.

Die Geschichte nicht vergessen

Die Moschee spiegelt die religiöse Toleranz von Sultan Tipun wider und möchte die reiche Geschichte Bangladeschs und die Botschaft der religiösen Toleranz lebendig halten. Diese Moschee ist wichtig, um die Geschehnisse der Vergangenheit nicht zu vergessen und an zukünftige Generationen weiterzugeben. Historische Gebäude sind für die Identität und das kulturelle Erbe einer Gesellschaft von großer Bedeutung. Während diese Moschee ihre Besucher über die historischen und religiösen Werte Bangladeschs informiert, erinnert sie auch an die Botschaft der Toleranz und Brüderlichkeit.

Die Moschee spiegelt die religiöse Toleranz von Sultan Tipun wider und betont die Bedeutung universeller Werte wie Toleranz, Einheit und Gerechtigkeit. Diese Werte sind nicht nur für Muslime wichtig, sondern für die gesamte Menschheit. Die Moschee inspiriert viele Menschen und hilft ihnen, Werte wie Toleranz und Brüderlichkeit in ihren Alltag zu integrieren.

Name der Moschee Moschee, die die religiöse Toleranz von Sultan Tipun widerspiegelt Standort Dhaka, Bangladesch Datum 18. Jahrhundert Architekturstil Kombination aus islamischem und bengalischem Stil Merkmale Großer Innenhof, Kuppel, Minarette

  • Die Moschee, die die religiöse Toleranz von Sultan Tipu widerspiegelt, befindet sich in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, und ist ein wichtiges religiöses Gebäude, das gebaut wurde, um Sultan Tipu Sultans Botschaft von Gerechtigkeit, Toleranz und Einheit zu verbreiten.
  • Die Architektur der Moschee spiegelt die Kombination islamischer und bengalischer Stile wider. Die Moschee erhebt sich über einem großen Innenhof und wirkt von außen beeindruckend.
  • In der Moschee finden verschiedene Veranstaltungen statt, um die Botschaft von Toleranz, Gerechtigkeit und Brüderlichkeit zu verbreiten. Es fördert Toleranz durch Seminare, Konferenzen und religiöse Veranstaltungen.
  • Es bietet Besuchern die Möglichkeit, mehr über historische und religiöse Werte zu erfahren, die Bibliothek in der Moschee zu erkunden und die reiche Kultur Bangladeschs kennenzulernen.
  • Die Moschee spiegelt die religiöse Toleranz von Sultan Tipun wider und ist wichtig, um an die Geschichte Bangladeschs zu erinnern und die Botschaft der Toleranz lebendig zu halten. Die Moschee bietet Inspiration, indem sie Werte wie Toleranz, Einheit und Gerechtigkeit betont.

Tipu-Sultan-Moschee: Geschichte und Architektur, Tipu-Sultan-Moschee heute: Restaurierungsarbeiten und zukünftige Möglichkeiten, Stiller Zeuge der Tipu-Sultan-Moschee: Warten darauf, in architektonischen Details entdeckt zu werden, Tipu-Sultan-Moschee: Licht auf die Geschichte Indiens werfen, Tipu mit seinen Indianern -Holzarchitektur Die ästhetische Kombination der Sultan-Moschee, der Moschee, die die religiöse Toleranz von Sultan Tipu widerspiegelt: Die Geschichte nicht vergessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert