Historische Moscheen von Sivas

Von | Oktober 5, 2023

Historische Moscheen von Sivas

Sivas ist eine historische und kulturelle Stadt in der zentralanatolischen Region der Türkei. Die Stadt ist berühmt für ihre historischen Moscheen und beherbergt wichtige Beispiele türkisch-islamischer Kunst. In Sivas gibt es viele historische Moscheen, die besichtigt werden können. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den historischen Moscheen von Sivas:

1. Buruciye-Madrasa-Moschee

Die Buruciye Madrasa ist eine Medrese, die 1271 während der Mongoleneinfälle erbaut wurde. Dieses Gebäude, das im Laufe der Zeit in eine Moschee umgewandelt wurde, zeigt Beispiele türkischer islamischer Kunst. Besonders beeindruckend sind die Schnitzereien am Kronentor und an der Kanzel. Die Buruciye-Madrasa-Moschee ist eine der wichtigsten historischen Moscheen von Sivas.

2. Doppelminarett-Madrasa

Die Doppelminarett-Madrasa, eines der symbolischen Gebäude von Sivas, wurde im 13. Jahrhundert während der Ilchanidenzeit erbaut. Dieses Gebäude, das während der osmanischen Zeit in eine Moschee umgewandelt wurde, weist eine perfekte Symmetrie auf. Die Fresken und Gravuren im hellen Innenraum sind faszinierend. Die Minarette der Çifte Minareli Madrasa sind zum Symbol von Sivas geworden.

3. Große Moschee

Die Ulu-Moschee im Zentrum von Sivas ist eine der wichtigsten Moscheen, die während der Seldschukenzeit erbaut wurden. Diese 1184 erbaute Moschee ist eines der seltensten Beispiele türkisch-islamischer Architektur. Seine prächtigen Türen, die Kanzel und der Mihrab ziehen die Aufmerksamkeit von Kunstliebhabern auf sich. Zusammen mit den historischen Akzenten rund um die Ulu-Moschee gehört es zu den wertvollsten Kulturdenkmälern des Stadtzentrums.

4. Kızıldağ-Moschee

Die Kızıldağ-Moschee ist eine der seltenen Moscheen, die während der anatolischen Seldschukenzeit erbaut wurden. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut und informiert auch über die historische Vergangenheit der Stadt. Hervorzuheben sind die schlichte Architektur und die ästhetischen Details der Moschee. Der Blick auf die Kızıldağ-Moschee ist atemberaubend.

5. Şifaiye Madrasa

Die Şifaiye-Madrasa ist eines der kulturell bedeutenden Gebäude von Sivas. Die im 13. Jahrhundert erbaute Madrasa wird heute als Moschee genutzt. Der Minarettbereich zeigt verschiedene architektonische Merkmale aus der seldschukischen und osmanischen Zeit. Die Şifaiye Madrasa ist ein wichtiges Reiseziel für Geschichts- und Kunstliebhaber.

6. Cifte-Minareli-Grab

Ein weiteres historisches Bauwerk, das in Sivas einen Besuch wert ist, ist das Doppel-Minareli-Grab. Das während der Ilchanidenzeit erbaute Grab besticht durch seine Doppelminarette. Dieses Bauwerk, das sich von anderen Gräbern in der Stadt unterscheidet, ist mit Beispielen seldschukischer und iranischer Grabarchitektur geschmückt.

7. Die Camiceddi Du Kurde

Küreğin Camiceddi ist eine historische Moschee, die vermutlich von aus Zentralasien mitgebrachten Türken erbaut wurde. Dieses Gebäude aus dem 12. Jahrhundert spiegelt die Merkmale der türkisch-islamischen Architektur wider. Es fällt durch seine historische Struktur und das hohe Minarett auf.

Reise durch die historischen Moscheen von Sivas

Sivas ist eine Stadt, die sich durch ihre historischen Moscheen sowie ihre historischen und kulturellen Werte auszeichnet. Diese Moscheen weisen einzigartige Merkmale auf, die die Eleganz der türkischen islamischen Kunst widerspiegeln.

Historische Moscheen von Sivas Moscheen Baudatum Buruciye-Madrasa-Moschee 1271 Doppelminarett-Madrasa 13. Jahrhundert Ulu-Moschee 1184 Kızıldağ-Moschee 12. Jahrhundert Şifaiye-Madrasa 13. Jahrhundert Doppelminarett Kümbet Ilchanat-Zeit Küriyorum Camiceddi 12. Jahrhundert

Die historischen Moscheen von Sivas sind bis heute als wichtige Bauwerke erhalten geblieben, die die historische und kulturelle Vergangenheit der Stadt widerspiegeln. Diese Moscheen bieten ihren Besuchern die Pracht türkischer islamischer Kunst. Mit seiner reichen Geschichte und Kultur ist Sivas eine Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss.

Sivas ist eine Provinz in der Region Zentralanatolien in der Türkei und zeichnet sich durch ihren historischen und kulturellen Reichtum aus. Während der Ausbreitung des Islam und der Islamisierung von Sivas wurden viele wichtige Moscheen gebaut. Diese Moscheen sind sowohl aufgrund ihrer architektonischen Werte als auch ihrer historischen Bedeutung zu wichtigen Symbolen von Sivas geworden.

Sivas ist aufgrund seiner Lage an der historischen Seidenstraße eine Stadt, die von verschiedenen Kulturen beeinflusst ist. Die Ausbreitung des Islam fand in der Region im 9. Jahrhundert statt. Als die Abbasiden die Kontrolle über die Region erlangten, nahm der Einfluss der islamischen Kultur und Religion zu und Sivas machte einen weiteren Schritt in Richtung islamischer Zivilisation.

Die Bedeutung der Moscheearchitektur

Die Religion des Islam lehrt, dass Moscheen eine zentrale Rolle im Gemeinschaftsleben spielen und die heiligsten Orte der Anbetung sind. Aus diesem Grund sind Moscheen sowohl hinsichtlich der Ästhetik als auch der Funktionalität von großer Bedeutung. Auch die in Sivas errichteten Moscheen spiegeln diese Bedeutung wider.

1. Ulu-Moschee: Die Ulu-Moschee ist die älteste und größte Moschee in Sivas und wurde während der Seldschukenzeit erbaut. Die im 12. Jahrhundert erbaute Moschee ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Seldschukenzeit. Die von einem großen Innenhof und Kuppeln umgebene Moschee ist eines der schönsten Beispiele seldschukischer Architektur.

2. Gök-Medrese (Doppelminarett-Medrese): Die im 13. Jahrhundert erbaute Gök-Medrese ist eines der wichtigsten Symbole der Wissenschaft und Madrasa-Kultur der Seldschukenzeit. Die Madrasa, die mit ihren beiden Minaretten Aufmerksamkeit erregt, spiegelt das Bildungs- und Ausbildungsleben dieser Zeit wider.

Andere Moscheen in Sivas

Weitere wichtige Moscheen, die während des Übergangs von Sivas zum Islam erbaut wurden, sind:

  • Buruciye Madrasa
  • Pascha-Moschee
  • Hacı-Ali-Pascha-Moschee
  • Cifte-Minarett-Moschee

Während diese Moscheen die architektonischen Merkmale ihrer Zeit widerspiegeln, zeigen sie auch den Einfluss des Islam in Sivas.

Es gibt viele wichtige Elemente in der Moscheearchitektur. Einige davon sind:

  • Mihrab: Mihrabs, die den Bereich bestimmen, in dem in Moscheen gebetet wird, sind ein wichtiger Bestandteil der islamischen Kunst.
  • Mimber: Es ist die Plattform, auf der der Imam Predigten hält und Gebete leitet.
  • Minarett: Es ist der Teil der Moschee, in dem der Adhan rezitiert wird und der von außen sichtbar ist.
  • Kuppeln: Die Kuppel, die Moscheen bedeckt, ist ein wichtiges Element der islamischen Architektur und sorgt für ein ästhetisches Erscheinungsbild.

Es gibt viele dieser Elemente in den Moscheen in Sivas und sie spiegeln die Schönheit der islamischen Kunst wider.

Moscheen in Sivas sind wichtige Symbole der Ausbreitung des Islam und des Islamisierungsprozesses. Diese Moscheen tragen wesentlich zur Erhaltung historischer und kultureller Werte bei. Gleichzeitig erhöhen diese Moscheen das touristische Potenzial von Sivas. Viele Touristen aus dem In- und Ausland besuchen Sivas, um diese historischen Moscheen zu besichtigen.

Abschluss

Sivas spielte eine wichtige Rolle beim Übergang zum Islam und beherbergte viele historische Moscheen. Diese Moscheen sind zu wichtigen Symbolen von Sivas geworden und spiegeln die Schönheit der islamischen Kunst wider. Diesen Moscheen sollte im Hinblick auf die Erhaltung und Förderung des historischen und kulturellen Erbes von Sivas große Bedeutung beigemessen werden.

Sivas ist eine Stadt in der Region Zentralanatolien in der Türkei, die für ihren historischen und kulturellen Reichtum bekannt ist. Die in dieser Stadt gelegene Burg Sivas ist ein wichtiger Ort mit vielen historischen Gebäuden. Unter diesen Bauwerken nehmen auch die historischen Moscheen in der Burg von Sivas einen besonderen Platz ein.

1. Große Moschee

Eine der wichtigsten historischen Moscheen in der Burg von Sivas ist die Ulu-Moschee. Diese Moschee stammt aus der Zeit der Seldschuken und gilt als eine der wichtigsten Kultstätten dieser Zeit in Anatolien. Die Ulu-Moschee fällt durch ihre architektonische Struktur auf. Die Dekorationen und Stickereien im Inneren zeigen die besten Beispiele der Kunst aus der Seldschukenzeit.

Die Ulu-Moschee hat einen großen Innenhof und viele Mausoleen um ihn herum. Diese Mausoleen enthalten die Gräber historischer Persönlichkeiten und ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Ulu-Moschee ist ein wichtiges historisches Denkmal, das innerhalb der Burg von Sivas besichtigt werden sollte.

2. Gök-Madrasa

Gök Medrese ist eine weitere wichtige Moschee innerhalb der Burg von Sivas. Diese Moschee stammt aus der Zeit der Seldschuken und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Gök-Madrasa diente damals als Bildungszentrum und hier wurden islamische Wissenschaften gelehrt. Die Madrasa-Struktur im Inneren spiegelt die Architektur dieser Zeit wider.

Der mit Ornamenten und geometrischen Mustern verzierte Mihrab der Gök-Madrasa zieht bei Kunstliebhabern große Aufmerksamkeit auf sich. Es ist auch ein Gebäude, das mit seinem Brunnen und dem Grab im Innenhof Aufmerksamkeit erregt. Gök Medrese ist ein Muss für Geschichts- und Kunstliebhaber.

3. Buruciye Madrasa

Ein weiteres wichtiges historisches Gebäude innerhalb der Burg von Sivas ist die Buruciye Madrasa. Diese Medresse wurde während der Herrschaft des anatolischen seldschukischen Sultans Alaeddin Keykubad erbaut. Die Buruciye-Madrasa, die durch ihre lange Landung und Steinverarbeitung auffällt, diente damals als Bildungszentrum.

Verschiedene Reliefs und geometrische Motive an den Wänden der Madrasa spiegeln den künstlerischen Ansatz dieser Zeit wider. Gleichzeitig wird auch der Brunnen im Innenhof der Medresse sehr geschätzt. Die Buruciye Madrasa ist ein wichtiges Gebäude innerhalb der Burg von Sivas, das die Aufmerksamkeit von Geschichts- und Kunstliebhabern auf sich zieht.

4. Şifaiye Madrasa

Eine weitere historische Moschee in der Burg von Sivas ist die Şifaiye Madrasa. Diese Medresse wurde im 13. Jahrhundert von Melik Ayaz, dem Sohn des seldschukischen Sultans Alaeddin Keykubad I., erbaut. Die Şifaiye Madrasa wurde für Aufklärung und Behandlung im Gesundheitsbereich genutzt.

Ein wichtiges Merkmal der Madrasa sind die Mihrab in Form von hochhackigen Stiefeln. Gleichzeitig erregen der Brunnen und das Grab in seinem Innenhof große Aufmerksamkeit. Die Şifaiye-Madrasa ist wie andere historische Moscheen in der Burg von Sivas ein wichtiger Besuchspunkt für Geschichts- und Kunstliebhaber.

5. Behrampaşa-Moschee

Die letzte historische Moschee in der Burg von Sivas ist die Behrampaşa-Moschee. Diese Moschee befindet sich an einer Stelle mit Blick auf die Burg von Sivas. Die aus der osmanischen Zeit stammende Behrampaşa-Moschee fällt durch ihre schlichte architektonische Struktur auf.

Diese Moschee ist ein wichtiges Gebäude, das seine historische Atmosphäre bewahrt. Die Holzarbeiten im Inneren und die Details der Struktur ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Behrampaşa-Moschee ist wie die anderen historischen Moscheen in der Burg von Sivas ein Muss für alle, die die Geschichte und Kultur der Stadt erleben möchten.

Abschluss

Die historischen Moscheen in der Burg von Sivas gehören zu den wichtigen Bauwerken, die die reiche Geschichte und Kultur der Stadt widerspiegeln. Die Ulu-Moschee, die Gök-Madrasa, die Buruciye-Madrasa, die Şifaiye-Madrasa und die Behrampaşa-Moschee sind Moscheen, die die historische Struktur von Sivas bewahren und ihren Besuchern eine faszinierende Atmosphäre bieten. Diese Moscheen sind ein Muss für Geschichts- und Kunstliebhaber. Wenn Sie jemals nach Sivas kommen, vergessen Sie nicht, diese historischen Moscheen zu besuchen!

Die Stadt Sivas ist eine anatolische Stadt, die sich durch ihre jahrtausendealte Geschichte und ihr reiches kulturelles Erbe auszeichnet. Besonders die Gebäude aus der osmanischen Zeit sind wichtige Elemente, die den historischen und kulturellen Wert der Stadt widerspiegeln. In diesem Artikel werden die architektonischen Merkmale und die historische Bedeutung der Moscheen aus der osmanischen Zeit von Sivas ausführlich besprochen.

Architektonische Besonderheiten

Sivas beherbergte in der Zeit, als es unter dem Einfluss des Osmanischen Reiches stand, viele wichtige Moscheen. Diese Moscheen weisen Merkmale auf, die den architektonischen Stil dieser Zeit widerspiegeln.

  • Moscheen der osmanischen Zeit wurden im Allgemeinen mit einem rechteckigen Grundriss gebaut. Dieser Plan stellte sicher, dass das Innere der Moschee groß und geräumig war.
  • Die meisten Moscheen werden aus einer Kombination von Ziegel- und Steinmaterialien gebaut. Wenn die Festigkeit und Haltbarkeit von Steinen mit der einfachen Bearbeitbarkeit von Ziegelbaustoffen kombiniert wird, entsteht eine beeindruckende Architektur.
  • Moscheen sind im Allgemeinen mit großen Kuppeln oder Gewölben bedeckt. Darunter befinden sich meist hohe und reich verzierte Altäre.
  • Die Minarette haben ein spitzes und auffälliges Design, das den osmanischen Stil widerspiegelt. Einige Minarette sind mit Mauerwerk und geometrischen Mustern verziert.

Historische Bedeutung

Die Moscheen aus der osmanischen Zeit von Sivas spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte der Stadt. Diese Moscheen dienten als Zentren sowohl religiöser als auch sozialer Gemeinschaften.

Die berühmteste davon, die Große Große Moschee, ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Diese 1226 von Osman Bey erbaute Moschee wurde später erweitert und wurde zu einer der größten Moscheen der osmanischen Zeit. Die Große Große Moschee vereint die Merkmale seldschukischer und osmanischer Architektur.

Darüber hinaus ist die Çifte Minareli Madrasa eines der bedeutendsten Gebäude aus der osmanischen Zeit in Sivas. Diese 1271 erbaute Medresse beherbergt heute die Sivas National Folklore Research Association. Die Madrasa erregt mit ihrer beeindruckenden Architektur große Aufmerksamkeit bei Touristen.

Geschichte der Moschee Architektonische Merkmale Große Große Moschee 1226 Rechteckiger Grundriss, große Kuppel, verzierter Mihrab Doppelminarett-Madrasa 1271 Ziegel- und Steinkombination, spitze Minarette Gök-Madrasa 1271 Asymmetrischer Grundriss, gewölbte Struktur

Dies sind nur einige Beispiele. Sivas ist voller Moscheen aus der osmanischen Zeit und jede hat eine andere Geschichte. Diese Moscheen spielen eine wichtige Rolle bei der Bewahrung der Geschichte und des kulturellen Erbes der Stadt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Moscheen aus der osmanischen Zeit von Sivas mit ihren architektonisch beeindruckenden Strukturen und ihrer historischen Bedeutung auffallen. Diese Moscheen sind wertvolle Werke, die die Spuren des Osmanischen Reiches tragen und den kulturellen und historischen Reichtum von Sivas widerspiegeln.

Sivas ist eine Stadt in der Region Zentralanatolien in der Türkei, die für ihren historischen und kulturellen Reichtum bekannt ist. In dieser Stadt gibt es viele historische Moscheen, die einen Besuch wert sind. In diesem Artikel stellen wir kurz die historischen Moscheen vor, die es in Sivas zu besichtigen gibt.

1. Große Moschee

Die Ulu-Moschee ist eine der wichtigsten und symbolträchtigsten Moscheen von Sivas. Diese 1188 erbaute Moschee ist ein Werk aus der Seldschukenzeit. Die Moschee, die mit ihrer Kuppelstruktur und dem beeindruckenden Minarett die Aufmerksamkeit auf sich zieht, spiegelt die historische Struktur von Sivas wider.

2. Buruciye-Madrasa-Moschee

Die Buruciye-Medresse ist eine historische Medresse aus dem Jahr 1271. Im Laufe der Zeit begann die Madrasa als Moschee zu fungieren. Die architektonisch sehr beeindruckende Moschee enthält Dekorationen und Inschriften aus der osmanischen Zeit.

3. Untere Tekke-Moschee

Die Untere Tekke-Moschee ist eine der ältesten Moscheen in Sivas. Die Moschee wurde im 12. Jahrhundert erbaut und weist viele Spuren der Seldschukenzeit auf. Die Moschee spiegelt die Merkmale der traditionellen türkischen Architektur wider und ist ein Ort, an dem Sie die historische Atmosphäre von Sivas einatmen können.

4. Imaret-Moschee

Die Imaret-Moschee wurde 1267 erbaut. Diese Moschee liegt im Bezirk Aziziye und ist eine der schönsten und beeindruckendsten Moscheen in Sivas. Auffallend sind die Fliesenarbeiten und Holzdekorationen der Moschee, die die architektonischen Merkmale der Zeit, in der sie erbaut wurde, aufweisen.

5. Şifaiye-Madrasa-Moschee

Die Şifaiye-Medresse ist ein 1217 erbautes Medresengebäude. Das Madrasa-Gebäude wurde im Laufe der Zeit in eine Moschee umgewandelt. Auffallend sind die Holzschnitzereien im Inneren der Moschee und die Inschriften aus der osmanischen Zeit.

6. Gok Medrese

Gök Medrese ist ein Medrese-Gebäude aus dem Jahr 1271. Das Gebäude, das im Laufe der Zeit in eine Moschee umgewandelt wurde, ist eines der beeindruckendsten religiösen Gebäude in Sivas. Besonders interessant ist das mit blauen Kacheln verzierte Minarett der Moschee.

7. Cedit-Moschee

Die Cedit-Moschee wurde 1814 erbaut. Diese Moschee im Bezirk Kırıkkale ist eine der neuesten Moscheen in Sivas. Die Moschee hat eine einfache und moderne Architektur.

8. Havasor-Moschee

Die Havasor-Moschee ist eine historische Moschee im Bezirk Kale. Die 1851 erbaute Moschee weist Merkmale der türkisch-islamischen Architektur auf. Die Holzarbeiten im Inneren der Moschee sind ein echter Hingucker.

Name der Moschee Baujahr Architektonische Merkmale Ulu-Moschee 1188 Seldschukenzeit Buruciye-Madrasa-Moschee 1271 Osmanische Zeit Untere Tekke-Moschee 12. Jahrhundert Seldschukenzeit Imaret-Moschee 1267 Merkmale der türkisch-islamischen Architektur Şifaiye-Madrasa-Moschee 1217 Osmanische Zeit Gök-Madrasa 1271 Blaue Fliesenverzierungen Cedit-Moschee 1814 Modern Architektur Havasor-Moschee 1851 Merkmale der türkisch-islamischen Architektur

Sivas bietet Besuchern mit seinen historischen Moscheen ein unvergessliches Erlebnis. Die oben vorgestellten Moscheen gehören zu den wichtigen Bauwerken, die Sie während Ihrer Sivas-Reise unbedingt sehen sollten. Diese Moscheen sind Orte, die die historische Struktur von Sivas widerspiegeln und die Schönheit der türkisch-islamischen Kunst in sich tragen. Vergessen Sie daher nicht, diese Moscheen zu besuchen, wenn Sie nach Sivas reisen.

Sivas ist eine der ältesten Siedlungen in der Türkei und beherbergte im Laufe ihrer Geschichte viele Zivilisationen. Daher sind die Moscheen von Sivas auch von großer historischer und kultureller Bedeutung. Hier sind die ältesten Moscheen und historischen Merkmale von Sivas:

Die Ulu-Moschee, die berühmteste und älteste Moschee in Sivas, wurde 1196 vom anatolischen seldschukischen Sultan Kılıçaslan I. erbaut. Die Moschee, eines der schönsten Beispiele seldschukischer Architektur, liegt im Zentrum der Stadt. Die Ulu-Moschee weist viele bemerkenswerte historische Merkmale auf.

  • Die Moschee hat einen großen Innenhof und in der Mitte dieses Innenhofs befindet sich ein Brunnen.
  • Dieser Brunnen versorgt den historischen Basar in der Umgebung der Moschee mit Wasser.
  • Die Moschee ist neben Kapılıçarşı, das für seine Steinmetzarbeiten berühmt ist, eines der wichtigsten Wahrzeichen von Sivas.
  • Im Inneren der Ulu-Moschee gibt es wunderschöne Holzschnitzereien und Dekorationen aus der Seldschukenzeit.

2. Doppelminarett-Madrasa

Eine weitere wichtige Moschee von Sivas ist die Çifte Minareli Madrasa. Seldschukischer Sultan III. Diese Medrese wurde 1271 während der Herrschaft von Alaeddin Keykubad erbaut und diente damals der Ausbildung von Studenten. Die historischen und architektonischen Merkmale der Çifte Minareli Madrasa sind wie folgt:

  • Das Baudatum 1271 ist auf dem Bauwerk über dem Eingangstor der Madrasa angegeben.
  • Die Çifte Minareli Madrasa hat ihren Namen von den beiden Minaretten der Moschee.
  • Die Minarette sind mit Mauerwerk aus der Seldschukenzeit verziert und bemerkenswert detailliert.
  • Die Madrasa ist ein typisches Beispiel für die Bildungsgebäude dieser Zeit und setzte ihre Bildungsaktivitäten bis zur osmanischen Zeit fort.

Gök Medrese wurde im 13. Jahrhundert vom anatolischen Seldschuken-Sultan II. erbaut. Es wurde von İzzeddin Keykavus erbaut. Die Gök-Madrasa, eines der wichtigsten historischen Gebäude von Sivas, weist folgende Merkmale auf:

  • Auf der Inschrift an der Eingangstür der Madrasa ist das Datum 1271 zu erkennen.
  • Im Innenhof vor Gök Medrese befindet sich ein Brunnen, der ebenfalls eine historische Struktur aufweist.
  • Die Madrasa ist mit verschiedenen Dekorationen und Schnitzereien geschmückt, die die Architektur der Seldschukenzeit widerspiegeln.
  • Im Inneren befinden sich Fresken und Mosaike, die die Kunst und Kultur der damaligen Zeit widerspiegeln.

Tabelle: Älteste Moscheen und historische Merkmale von Sivas

Name der Moschee Historische Merkmale Große Moschee 1196 Seldschuken-Architektur, Holzschnitzereien Doppelminarett-Madrasa 1271 Seldschuken-Steinmetzarbeiten, zwei Minarette Gök-Madrasa Seldschuken-Architektur aus dem 13. Jahrhundert, Fresken

Die ältesten Moscheen von Sivas gehören zu den wichtigen Bauwerken, die die Geschichte und Kultur der Stadt widerspiegeln. Diese Moscheen bieten Besuchern einen großen historischen und architektonischen Wert. Wenn Sie nach Sivas kommen, empfehle ich Ihnen auf jeden Fall, diese Moscheen zu besuchen.

Historische Moscheen von Sivas, Moscheen des Übergangs von Sivas zum Islam und ihre historischen Werte, historische Moscheen in der Burg von Sivas, Moscheen aus der osmanischen Zeit von Sivas: architektonische Merkmale und historische Bedeutung, historische Moscheen, die man in Sivas besuchen sollte: Lassen Sie uns kurz alle Moscheen kennenlernen Älteste Moscheen und historische Merkmale von Sivas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert